Sie befinden sich hier:

Zellschutz Komplex

Einzigartig und exklusiv bei PlantaVis

Der exklusive und patentierte Zellschutz Komplex von PlantaVis, ist in den meisten Produkten von PlantaVis ein zusätzliches Plus.

Mit dem Besten aus Kräutern, Früchten und Pilzen: Der PlantaVis Zellschutz Komplex.

Als innovatives Unternehmen in Sachen Herstellung und Entwicklung von Nahrungs-ergänzungsmitteln, arbeiten wir von der PlantaVis® eng mit Wissenschaftlern aus den Bereichen Ernährung, Epi- und Nutrigenetik sowie der Medizin und Pharmazie zusammen. Neben dem überlieferten, tradierten Wissen um den gesundheitlichen Wert von Nahrungsmitteln aus aller Welt, legen wir grossen Wert auf modernste Forschungsergebnisse, die wir tagtäglich in unsere Arbeit einfliessen lassen. Ein Ergebnis dieser Arbeit, auf das wir ganz besonders stolz sind, ist unser neuer, exklusiver Zellschutz Komplex.

Zu hoher oxidativer Stress, ist zu einem generellen Problem in unserer modernen Gesellschaft geworden. Die Gründe hierfür sind vor allem in unserer Lebensführung zu suchen. Allen voran die übermässige Verwendung von Genussmitteln, eine einseitige Ernährungsweise, Stress in Schule, Alltag und Beruf, Bewegungsmangel, aber auch Umweltgifte und verschiedene Medikamente, deren Einnahme zwingend notwendig ist. Die Folgen können ein geschwächtes Immunsystem, beschleunigte Zellalterung, chronisch entzündliche Erkrankungen, Stoffwechselstörungen und unerwünschte Arzneimittelwirkungen sein. Demgegenüber steht bei den meisten Menschen ein viel zu geringer Verzehr von Obst, Gemüse, Kräutern und Pilzen. Mit der Folge eines Mangels an sekundären Pflanzenstoffen. Für zahlreiche Substanzen dieser umfangreichen Naturstoffgruppe, gilt eine antioxidative Wirkung inzwischen als wissenschaftlich belegt. Mit unserem intelligent zusammengesetzten Zellschutzkomplex, bieten wir eine Lösung für diese moderne Form der Mangelernährung. Sie finden ihn deshalb zusätzlich in vielen unserer aktuellen Produkte.Nachfolgend ein Auszug aus den Inhaltsstoffen mit Erläuterungen:

Camu:

Camu Extrakt mit 20% L-Ascorbinsäure. Der Camu Camu Strauch wächst im westlichen Amazonasgebiet. Seine Früchte enthalten bis zu 40mal mehr Vitamin C als Orangen. Wir wissen heute, dass sekundäre Pflanzenstoffe die antioxidative, zellschützende Wirkung von Vitamin C um ein Vielfaches im Körper verstärken können, weshalb Vitamin C aus natürlichen Quellen vorteilhafter ist. Als verantwortungsbewusstes, naturverbundenes Unternehmen, verwendet die PlantaVis Camu Camu aus Plantagen und nicht aus Wildsammlungen.

Jiaogulanextrakt:

Jiaogulan, im Chinesischen Xiancao, zu Deutsch Unsterblichkeit, wird in China als Tee getrunken. Wie bei zahlreichen anderen Teekräutern auch, sind es vor allem die sekundären Pflanzenstoffe in diesem Tee, die vielfältige gesundheitsfördernde Eigenschaften für den menschlichen Organismus haben. Auffällig ist der hohe Gehalt an Ginsenosiden, einer Stoffgruppe, die wir bereits aus dem Ginseng kennen. Ginseng wurde besonders früher wegen seiner kräftigenden Wirkung als Gemüse gegessen.

Melonenextrakt:

Der Melonenextrakt ist reich an Superoxiddismutasen, einer Gruppe von Enzymen, die das hochreaktive Superoxidradikal in Wasserstoffperoxid umwandeln helfen. Superoxidradikale können in erhöhtem Masse bei verschiedenen Erkrankungen entstehen. Sie schädigen Eiweisse und Gene im Körper und gehören somit zu den Verursachern von oxidativem Stress.

Kapernextrakt:

Ausser Flavonoidglykosiden und Rutin, enthalten Kapern nach vorherigem, kurzen Welken und anschliessendem Einlegen in Essig, ein Senfölglycosid. Obwohl zahlreiche Mittel-meerkräuter heute zu unseren europäischen Arzneikräutern gehören, haben Kapern bei uns nur noch in der Küche Bedeutung. In der Volksheilkunde kannte man sie jedoch u.a. als Empfehlung bei chronisch entzündlichen Erkrankungen.

Shiitake:

Wer kennt ihn nicht, diesen leicht ledrigen, schwabbeligen Pilz in chinesischem Essen. Während wir uns vornehmlich für den Geschmack unserer Speisen interessieren, halten es die Chinesen bereits seit Jahrtausenden so wie einst Hippokrates im Altertum und setzen Nahrungsmittel gezielt gegen Gesundheitsstörungen ein. Kein Wunder also, dass dieser Pilz sich auch im chinesischen Arzneibuch gegen verschiedene Beschwerden wiederfindet. Shiitakepilze können in der traditionellen Heilkunde Chinas auf eine viele Jahrhunderte lange Tradition zurückblicken. Zu den bedeutendsten Heilkräutern in der traditionsreichen chinesischen Medizin gehört Huang Qi. Dabei handelt es sich um Astragalus membranaceus Wurzeln. Die typischen Bestandteile des Schmetterlingsblütlers werden Astragaloside genannt und auch ihre Extrakte sind im Zellschutz Komplex zu finden. Ein weiteres Erbe aus der chinesischen Gesundheitskunde schliesslich ist das Kürbisgewächs Gynostemma pentaphyllum. Im Chinesischen heisst es Jiaogulan und kann mit der seltenen Eigenschaft aufwarten, dass es reich an protopanaxadiol-artigen Ginsenosiden ist, die vom Ginseng her bekannt sind.
Weitere Bestandteile des Zellschutzkomplexes sind Cordycepspulver, Astragaloside- Extrakt (1%), Gerstenextrakt mit 20-25% ß-Glucan, Chlorophyllin, schwarzer Pfeffer Extrakt und L-Ascorbinsäure.